Skip to main content

Filament trocknen und lagern

3D Filament richtig trocknen und lagern

Bei der Lagerung von 3D Filamente sollte darauf geachtet werden, dass das Material keiner starken Feuchtigkeit ausgesetzt ist. Bei einigen Filament-Materialien wie z. B. PLA kann dies zu einer Verschlechterung der Druckeigenschaften bzw. der Qualität des Endergebnisses führen. Materialien, die empfindlich auf UV-Licht reagieren, sollten von entsprechenden Lichtquellen möglichst ferngehalten werden. Auch hier kann es ansonsten zu einer Verfärbung oder sogar langsamen Zersetzung des Filaments kommen. Dies kann sich dann später u. a. durch ein so häufiges Brechen des Filaments während des Druckens zeigen, dass der Betrieb praktisch unmöglich wird.

Wenn das 3D Filament nach der Lieferung voraussichtlich längere Zeit nicht zum Einsatz kommt, sollte es am besten in der Vakuum-versiegelten Plastikverpackung, in der es üblicherweise geliefert wird, belassen werden. In dieser herrscht im Normalfall eine wesentlich geringere Luftfeuchtigkeit als im umgebenden Raum. Ein übliches Regal in einem trockenen, dunklen Lagerraum reicht im Normalfall zur sicheren Aufbewahrung des noch verpackten Filaments aus.

Ebenfalls vermieden werden sollten hohe Temperaturen. Diese können zu sprödem Material oder im Extremfall zum Verkleben einer ganzen PLA-Rolle führen. Wenn man, wie die meisten Hobbyisten keine Möglichkeit hat, aus dieser neue Filament-Fäden zu gewinnen, bleibt üblicherweise nur deren Entsorgung.

Filament Box

Eine sogenannte Filament Box hilft bei der korrekten Lagerung des Filaments. Sie bewahrt das Material auch nach der Öffnung der Vakuum-versiegelten Verpackung vor schädlichen Umwelteinflüssen. Auf diese Weise sorgt sie dafür, dass die angebrochene Rolle möglichst lange einsatzbereit bleibt. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für die Anfertigung eines überzeugenden Ausdrucks. Das Filament von der zugehörigen Rolle zu entfernen ist in der Regel nicht notwendig und erschwert den späteren Einsatz im 3D-Druck. Schließlich müsste es dann zuvor wieder umständlich aufgewickelt werden.

Letzte Aktualisierung am 17.06.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Mit Silica Gel Filament trocknen

filament trocknen und lagernUm die Luftfeuchtigkeit von den Filamentrollen fernzuhalten, kann man sich von der Lieferung diverser Hersteller inspirieren lassen: Diese legen häufig ein Päckchen Silica-Gel mit in die Vakuum-verschweißte Verpackung. In dieser noch vorhandene Restfeuchtigkeit lagert sich so zum allergrößten Teil im Gel ein und wird vom Druckmaterial ferngehalten. Auch bei der Lagerung zuhause oder im Betrieb empfiehlt sich die Nutzung von Silica-Gel oder eines vergleichbaren entfeuchtenden Stoffes. Dieser sollte zusammen mit dem Filament in einem luftdicht verschließbaren Behälter aufbewahrt werden. In Kombination mit der Lagerung in einem möglichst trockenen Raum sind die Rollen somit weitgehend vor Feuchtigkeitsschäden geschützt. Die Menge des Silica-Gels sollte dabei an die im Raum vorhandene Feuchtigkeit angepasst werden. Idealerweise sollte der Lagerraum für die verschiedenen Filament-Behälter allerdings bereits ursprünglich eine relativ geringe Luftfeuchtigkeit aufweisen.

Weiteren Schutz bietet darüber hinaus die Auswahl des richtigen Materials: Qualitativ minderwertiges PLA reagiert in der Regel empfindlicher auf die Luftfeuchtigkeit als hochwertigere Varianten. Einsteiger, die häufiger Probleme mit ihrem Filament haben, sollten daher vielleicht einen Wechsel des verwendeten Produkts oder des Herstellers in Erwägung ziehen.

Silica Gel Im Angebot

Letzte Aktualisierung am 17.06.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit

Möchte man dauerhaft mit den eigenen 3D-Drucker gute Ergebnisse erzielen, ist es wichtig die  Filamente richtig zu lagern. Die bessere Alternative ist allerdings, nur so viel zu kaufen, wie man für den eigenen 3D-Druck benötigt.